HOME  SEMINARE  COACHING  TEILNEHMERKOMMENTARE  LESERMEINUNGEN  LINKS  PRESSE  DATENSCHUTZ  IMPRESSUM

Youtube Channel
   · Thomas Trepnau TV
Unterstützen Sie hier unsere freie Pressearbeit
News
   · Immobilien
   · Vermieter und Mieter
   · Wohnungseigentum
Telefonhilfe Rapid
Die Nummer gegen Kummer

Privates VIP Coaching

First Class

die Individualbetreuung im Workshop

Der einzigartige Workshop für die Betriebskostenabrechnung

Erfolg garantiert!

Telefonische Beratung
Ihr kurzer Weg zur Problemlösung

Immobilie kaufen
Unterstützung bei der Objekt-
auswahl und Kaufentscheidung

Videoberatung per "Skype"
Lösungen auf Augenhöhe
Vermieter und Mieter

24.09.2019    Grundsteuer bald nicht mehr umlagefähig

 

Der Berliner Senat ist bekannt für seine Ideen, wie Enteignung von Vermietern, Mietpreisdeckel u.s.w.

Die neueste Idee: Grundsteuer soll künftig nicht mehr auf die Mieter umgelegt werden dürfen.

Der Berliner Senat will über den Bundesrat durchsetzen, dass die Grundsteuer künftig nicht mehr auf die Mieter umgelegt werden kann – und zwar in ganz Deutschland! „Mieter-Grundsteuer-Entlastungsgesetz“ heißt die Grundlage der Bundesratsinitiative, welche der Senat anstrebt.... weiter lesen ›››

Diesen Artikel auf:   Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Teilen auf Twitter   Teilen auf Xing   teilen.



18.09.2019     Deutscher Mieterbund stöhnt über Urteil des Bundesgerichtshofes.  Vermieter kann Schadensersatzanspruch ohne Frist geltend machen

 

Der Bundesgerichtshof hat mit Urteil vom 21.08.2019  über einen Sachverhalt entschieden, in dem der Mieter  - ohne zur Vornahme von Schönheitsreparaturen verpflichtet zu sein - in der Wohnung teilweise Tapeten von den Wänden entfernt hatte, ohne die damit begonnene Renovierung der Wände zu Ende zu führen. 

Laut BGH liegt eine Pflichtverletzung des Mieters davor, da er ohne anschließend neue Tapeten anzubringen in der Mietwohnung vorgefundene T... weiter lesen ›››

Diesen Artikel auf:   Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Teilen auf Twitter   Teilen auf Xing   teilen.



05.09.2019              Erfreuliches BGH-Urteil für Vermieter zur Abrechnung und zum Zugriff auf die Kaution

Nach dem Ende des Mietverhältnisses hat sich der Vermieter innerhalb angemessener, nicht allgemein bestimmbarer Frist gegenüber dem Mieter zu erklären, ob und gegebenenfalls welche aus dem beendeten Mietverhältnis stammenden Ansprüche er gegen diesen erhebt. Mit einer solchen Erklärung wird die Mietsicherheit abgerechnet. 

Da das Bürgerliche Gesetzbuch in den mietrechtlichen Bestimmungen die Art und Weise der Abrechnung nicht vorgebe, könne die Abrechnung des Vermieters ausdrücklich oder durch schlüssiges Han... weiter lesen ›››

Diesen Artikel auf:   Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Teilen auf Twitter   Teilen auf Xing   teilen.



22.08.2019                              Fristlose Kündigung wegen nichtbezahlter Kaution; hier mit einer Besonderheit

Ein Vermieter wollte seinem Mieter fristlos kündigen, weil der Mieter die Kaution nicht zahlte.

Hintergrund des Rechtsstreits war, dass der Vermieter die Mietwohnung von einem früheren Eigentümer gekauft hatte. Dieser frühere Vermieter hatte dem Mieter anlässlich des Verkaufs der Mietwohnung die Kaution zurück gegeben. Im urspr&... weiter lesen ›››

Diesen Artikel auf:   Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Teilen auf Twitter   Teilen auf Xing   teilen.



08.08.2019 Flächenabweichung von weniger als 10% kann einen Mieter zur Minderung und zur Kündigung berechtigen.

In einem Gewerberaum-Mietvertrag war eine Mietfläche von 177 m² angegeben. Für die Berechnung der Kaltmiete war im Mietvertrag die Fläche als verbindlich vereinbart. Nach drei Jahren stellte der Mieter fest, dass die Fläche nur rd. 155 m² groß war und deshalb wohl eine Abweichung von mehr als 10% vorlag. Er kündigte deshalb das Mietverhältnis. Die vermietete Fläche betrug aber tatsächlich 164,25 m². Es lag somit eine Abweichung von weniger als 10% vor. Deshalb war der Vermieter der Ansicht, dass die Kündigung ungerechtfertigt war ... weiter lesen ›››

Diesen Artikel auf:   Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Teilen auf Twitter   Teilen auf Xing   teilen.



25.07.2019                Hat der Mieter Anspruch auf Aufnahme seines Lebenspartners in die Mietwohnung?

 

 

Ein Mieter und sein Vermieter stritten sich über die Verpflichtung des Vermieters, die Aufnahme der nichtehelichen Partnerin des Mieters in die Mietwohnung zu genehmigen. Bei Abschluss des Mietvertrages behauptete er, dass die Beziehung zu seiner Lebenspartnerin beendet sei. Einige Monate nach Abschluss des Mietvertr... weiter lesen ›››

Diesen Artikel auf:   Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Teilen auf Twitter   Teilen auf Xing   teilen.



13.06.2019     Leserfrage zum Umgang mit noch im Haus wohnenden Vorbesitzer nach Hauskauf - eine Geschichte, wie sie nur das Leben schreibt-

Hallo Herr Trepnau, 

dürfen wir Sie um Rat fragen? 
Wir haben ein dreistöckiges Haus in X. gekauft. Es ist/war ein Messie-Haus, wir haben es deshalb sehr günstig bekommen. Hüfthoher Müll in allen Räumen. Ich habs mit entrümpelt, sowas sieht man sonst nur im Fernsehen. :-) 
Es ist ein 2-Parteien-Haus, im unteren Stock (Einliegerwohnung) wohnt noch der Vorbesitzer. Das Haus gehörte v... weiter lesen ›››

Diesen Artikel auf:   Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Teilen auf Twitter   Teilen auf Xing   teilen.



20.05.2019                                                                     Eigenbedarfskündigung krachend gescheitert

 

Ein Vermieter kündigte seiner Mieterin wegen Eigenbedarfs. Der Bundesgerichtshof musste die Rechtmäßigkeit dieser Kündigung prüfen. Es musste geklärt werden, ob die 80-jährige an Demenz erkrankte Seniorin in der Mietwohnung bleiben durfte: Die 80-Jährige, l... weiter lesen ›››

Diesen Artikel auf:   Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Teilen auf Twitter   Teilen auf Xing   teilen.



10.05.2019                                       70:30, 60:40 oder 50:50? BGH zu Heizkosten

 

Ein Vermieter hat seinem Mieter die Heizkosten je zur Hälfte nach Wohnfläche und nach gemessenem Verbrauch abrechnet. Der Mieter war der Meinung, dass sich laut Heizkostenverordnung in seinem Fall 70% der Kosten am Verbrauch bemessen müssten.

Laut Urteil des BGHs hat der Mieter Anspruch auf Änderung eines falschen Verteilungsschlüssels. Die Verordnu... weiter lesen ›››

Diesen Artikel auf:   Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Teilen auf Twitter   Teilen auf Xing   teilen.



25.04.2019              Bundesgerichtshof erweitert Mieterschutz, Mieterschutzklauseln wirken nicht nur im Mietvertrag sondern auch im Kaufvertrag

Dass Käufer mit dem Kauf einer vermieteten Immobilie in ein bestehendes Mietverhältnis und den zugrundeliegenden Mietvertrag eintreten ist ein „alter Hut“. Vielen ist der Spruch „Kauf bricht Miete nicht“ bestens bekannt.

Nun hat der Bundesgerichtshof noch eins drauf gesetzt. Es genügt nicht mehr, dass sich ein Käufer den Mietvertrag genau durchliest. Ab sofort kann auch die nota... weiter lesen ›››

Diesen Artikel auf:   Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Teilen auf Twitter   Teilen auf Xing   teilen.



26.03.2019      Das kommt auf Sie als Verwalter und Vermieter jetzt zu. Mehr Pflichten und weniger Rechte durch das neue Mietrecht 2019

 

Hier der Überblick:

Modernisierungserhöhung:

Nach Abschluss der Arbeiten darf die Jahresmiete nicht mehr um 11 sondern nur noch um 8 % der für die Wohnung aufgewendeten Kosten erhöht werden.

Ferner gilt für die Umlage von Modernisierungskosten nun eine Kappungsgrenze von 3 Euro je Quadratmeter innerhalb von 6 Jahren. Sofern die Miet... weiter lesen ›››

Diesen Artikel auf:   Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Teilen auf Twitter   Teilen auf Xing   teilen.



14.03.2019            Mieter verliert Anspruch auf Mietminderung

 

dass für einen Mieter das Recht zur Mietminderung ausgeschlossen ist, wenn er die Beseitigung eines Mangels nicht unterstützt oder sogar verhindert, stellte ein Gerichtsentscheid in Berlin im Dezember 2018 klar.

 

Ein Mieter minderte die Miete, weil die Gastherme ausgefallen war. Da die Gastherme kurzfristig nicht repariert werden konnte, sollte der Mieter bis zur Behebung des Mangels durch den Vermieter zunächst eine provisorische Beseitigung des Mangels durchfüh... weiter lesen ›››

Diesen Artikel auf:   Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Teilen auf Twitter   Teilen auf Xing   teilen.



27.02.2019        Gegenangebot bei Rüge der Betriebskostenabrechnung wegen Verstoßes gegen das Wirtschaftlichkeitsgebot

 

Ein Mieter rügte eine Betriebskostenabrechnung. Er war der Meinung, dass der Vermieter gegen  das Wirtschaftlichkeitsgebot verstoßen habe.

Nach Ansicht des Mieters war die Kostenposition „Objektreinigung, Gartenpflege und Winterdienst“ nicht ordnungsgemäß abgerechnet. Die vom Vermieter beauftragte Fachfirma hatte folgende Leistungen in Rechnung gestellt: Fegen mi... weiter lesen ›››

Diesen Artikel auf:   Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Teilen auf Twitter   Teilen auf Xing   teilen.



13.12.2018                                 Leserfrage zur Abrechnungsfrist bei säumigem Verwalter

Folgende Frage eines Seminarteilnehmers erreichte mich vor wenigen  Tagen:

Sehr geehrter Herr Trepnau,

als Teilnehmer Ihrer Seminare und Leser Ihrer Bücher weiß ich, dass der Vermieter eine Abrechnungsfrist von einem Jahr einzuhalten hat.

Somit müsste ich dem Mieter meiner vermieteten Eigentumswohnung die Abrechnung bis spätestens 31.12.2018 vorlegen.

Allerdings hat der WE... weiter lesen ›››

Diesen Artikel auf:   Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Teilen auf Twitter   Teilen auf Xing   teilen.



250.000 EURO Ordnungsgeld oder Haft bei Zutrittsverweigerung in die Mietwohnung zwecks Kontrolle der Rauchmelder

Liebe Leser und Seminarteilnehmer,

nachdem ich soeben auf unserem Kanal das Video über Rauchmelder veröffentlicht habe, erreicht mich folgende Frage eines Abonnenten unseres Videokanals:

 

Sehr geehrter Herr Trepnau,

vielen Dank für die Information in Ihrem Video.

Bereits seit Anfang 2015 befinden sich in meinen Mietwohnungen Rauchmelder. Hier in Hessen mussten wir diese per 31.12.2014 installieren. Bisher konnte ich die Kontrollen problemlos durchführen.

Allerdings habe ich seit letztem Jahr in einer der Wohnunge... weiter lesen ›››

Diesen Artikel auf:   Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Teilen auf Twitter   Teilen auf Xing   teilen.



20.09.2018    BGH zur fristlosen und fristgemäßen Kündigung, Deutscher Mieterbund redet von „absurdem Ergebnis“ und fordert Gesetzesänderung


Der Vermieter kann bei Zahlungsverzug des Mieters fristlos und gleichzeitig ordentlich, das heißt mit der gesetzlichen Kündigungsfrist, kündigen, entschied am 19.09.2018 der Bundesgerichtshof (BGH VIII ZR 231/17 und VIII 261/17). Im Falle der fristlosen Kündigung kann der Mieter diese durch Nachzahlung der offenstehenden Mieten ungeschehen machen. Die ordentliche Kündigung hingegen bleibt, auch bei Ausgleich des Mietrückstands, wirksam. Der Mieter verliert seine Wohnung, obw... weiter lesen ›››

Diesen Artikel auf:   Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Teilen auf Twitter   Teilen auf Xing   teilen.



11.09.2018   Änderung der Trinwasserverordnung – bis zu 25.000 Euro Bußgeld für Vermieter


Die Trinkwasserverordnung wurde in diesem Jahr wieder verändert.  Worauf Vermieter und Verwalter achten müssen und welche Konsequenzen sich Mieter ergeben, habe ich nachfolgend in den wichtigsten Punkten zusammengestellt.

Nachdem ich mir das Gesetz durchgelesen habe, stelle ich fest, dass es wenig verständlich ist. Für Vermieter brauchbare Kommentare sind Mangelware.

§ 14 der Trinkwasserverordnung v... weiter lesen ›››

Diesen Artikel auf:   Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Teilen auf Twitter   Teilen auf Xing   teilen.



29.02.2016               Nur der Mieter der unterschreibt, zählt


Ein Vermieter hatte einen Bewohner seiner Mietwohnung, einen vermeintlichen Mieter aus einem mit zwei Mietern, Mutter und Sohn, abgeschlossenen Mietvertrag verklagt. Der verklagte vermeintliche Mieter, der Sohn, war zwar im Mietvertrag als Mieter aufgeführt; er hatte den Mietvertrag jedoch nicht unterschrieben. Nur seine Mutter hatte unterschrieben.

Die Klage des Vermieters scheiterte. Bewohnen mehrere Personen eine Mietwohnung, kommt es darauf an, wer im  Vertrag als Mieter aufgeführt ist und wer tatsächlich den Vertrag unterzeichnet h... weiter lesen ›››

Diesen Artikel auf:   Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Teilen auf Twitter   Teilen auf Xing   teilen.



17.02.2016                            Bundesgerichtshof vereinfacht Nebenkostenabrechnungen


Bisher galt: Gibt der Vermieter lediglich „bereinigte“ Gesamtkosten an, ist die Abrechnung aus formellen Gründen unwirksam. Das hatte auch der Bundesgerichtshof mehrfach so entschieden. Der Bundesgerichtshof änderte nun seine Meinung. Es reicht aus, wenn als „Gesamtkosten“ bei den jeweiligen Betriebskostenarten die Summe der Kosten angegeben wird, die der Vermieter auf die Wohnungsmieter des Hauses umlegt. Wie die Gesamtkosten er... weiter lesen ›››

Diesen Artikel auf:   Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Teilen auf Twitter   Teilen auf Xing   teilen.



25.01.2016                                Verwertungskündigung - schwieriger als mancher Vermieter denkt



In meinen Vermieterseminaren fragen Teilnehmer regelmäßig nach den Möglichkeiten der sogenannten Verwertungskündigung. Die damit verbundenen Hürden, auf die ich in meinen Antworten hinweise, wurden nun wieder gerichtlich bestätigt.

Ein Vermieter kündigte  seinem Mieter das Mietverhältnisses.  Als Kündigungsgrund führte er an, dass eine umfassende und grundlegende Sanierung des Gebäudes erford... weiter lesen ›››

Diesen Artikel auf:   Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Teilen auf Twitter   Teilen auf Xing   teilen.



18.01.2015                 Betriebskostenabrechnung, bestimmte Kosten über Jahre nicht abgerechnet

Darf ein Vermieter Betriebskosten, die zwar im Mietvertrag als umlagefähig vereinbart wurden, jedoch über Jahre hinweg von ihm nicht abgerechnet wurden, später doch abrechnen?

Diese Frage beantwortet der Bundesgerichtshofes in einem Urteil. Dieses bezieht  sich auf ein gewerbliches Mietobjekt.

Nun wurde der Sachverhalt auch für die Wohnungsvermietung beim Amtsgericht Frankfurt erörtert.

In meinen Seminaren  und in der Neuauflage von "Rechne mit Deinem Mieter ab!", nehme ich mir die Freiheit diese BGH-Rechtsorechung ins Wo... weiter lesen ›››

Diesen Artikel auf:   Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Teilen auf Twitter   Teilen auf Xing   teilen.



09.12.2015                     Leserfrage zu Kanalanschlusskosten als umlagefähige Betriebskosten


Sehr geehrter Herr Trepnau,

vielen Dank für die schnelle Abwicklung bei der Übersendung des Buches „ Rechne mit deinem Mieter ab“.

Ich hatte hier gehofft, etwas über die evtl. Weiterberechnung eines neues Kanalanschlusses zu finden. Vielleicht können Sie mir hier eine kurze Information geben.

Zum Sachverhalt:

Bei dem Mietobjekt wurde bislang das Abwasser in einer Grube gesammelt und diese nach Bedarf geleert. Die Kosten hierfür wurden auf die Mieter umgelegt.

Seitens de... weiter lesen ›››

Diesen Artikel auf:   Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Teilen auf Twitter   Teilen auf Xing   teilen.



18.11.2015            Toleranzgrenze bei Wohnflächenabweichung gefallen –BGH ändert Rechtsprechung

 

Der Bundesgerichtshof entschied über folgenden  Fall: Im Mietvertrag war eine Wohnfläche von 156,95 m² genannt.  Tatsächlich war die Wohnung 210,43 m² groß. Der Vermieter wollte die Miete von 629,75 Euro um 15 Prozent erhöhen und zusätzlich die bisher nicht berücksichtigte Wohnfläche erstmals für eine Mieterhöhung nutzen. Zwar kann sich nach der heutigen Entscheidung des BGH der Vermieter mit seiner Mieterhöhung auf die tatsächliche Wohnfläche stützen, er muss aber immer... weiter lesen ›››

Diesen Artikel auf:   Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Teilen auf Twitter   Teilen auf Xing   teilen.



12.11.2015                  Fristlose Kündigung, wenn Mieter Handwerkern Zutritt verweigern

 

Die ersten Arbeiten zur Hausschwammbeseitigung duldeten die Mieter und zogen in ein Hotel. Als der Vermieter wenige Monate später weitere Sanierungsarbeiten ankündigte, gewährten sie dem Vermieter keinen Zutritt. Erst nachdem der eine einstweilige Verfügung auf Zutritt zur Wohnung erstritten hatte, konnten die Arbeiten beginnen. Parallel dazu kündigte der Vermieter das Mietverhältnis fristlos. Als die Mieter dann vier Wochen später Handwerkern zwecks Durchführung von Installationsarbeiten den Zutritt zum Ke... weiter lesen ›››

Diesen Artikel auf:   Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Teilen auf Twitter   Teilen auf Xing   teilen.



18.05.2014         Teilnehmerfrage zur Umlagefähigkeit der Kosten für Rauchmelder auf Mieter       

 

Lieber Herr Trepnau,

für das tolle Seminar Zur Immobilienbewertung möchte ich bedanken. Es hat meinen Blickwinkel doch erheblich erweitert. Nun habe ich noch eine frage zu einem anderen Thema:

Ist es zulässig die Wartungskosten für Rauchmelder auf meine Mieter umzulegen?

Wenn  ich die Rauchmelder nicht kaufe, sondern miete, dann entstehen doch laufende Mietkosten. Sind diese Mietkosten umlagefähig?

Für eine kurze Antw... weiter lesen ›››

Diesen Artikel auf:   Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Teilen auf Twitter   Teilen auf Xing   teilen.



08.05.2014            Rechenfehler in Betriebskostenabrechnung

Ein Mieter hatte seinen Vermieter auf Auszahlung eines angeblichen Guthabens aus einer Betriebskostenabrechnung verklagt. Da die Heizkostenabrechnung versehentlich nicht berücksichtigt  und mit „0 €“ angegeben war, ergab sich für den Mieter augenscheinlich ein Guthaben.

Obwohl der Vermieter später die Abrechnung korrigierte, verlangte der  Mieter, dass der Vermieter das fehlerhaft ermittelte Guthaben auszahle.

Vor dem Landgericht Berlin hatte der Mieter jedoch Pech. Dieses entschied, dass der Vermieter das fehlerhaft errechnete Guthaben nicht aus... weiter lesen ›››

Diesen Artikel auf:   Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Teilen auf Twitter   Teilen auf Xing   teilen.



27.04.2014            Gesundheitsschäden durch Mietwohnung



Der  nach Mietbeginn verlegte Teppich in einer Mietwohnung löste sich. Die Mieter bemerkten,  dass die darunter befindlichen Platten teilweise offene Bruchkanten aufwiesen. Die Mieter informierten den Vermieter. Dieser erteilte einer Fachfirma den Auftrag zum Austausch der beschädigten Flexplatten.

Dass die Platten asbesthaltiges Material enthielten, war den Mietern bei Mietbeginn nicht bekannt. Dies erfuhren Sie erst später. Die Mieter reichten Klage ein, mit dem Ziel, den Vermieter für die Zukunft zu verpflichten, den Mietern alle Schäden aus... weiter lesen ›››

Diesen Artikel auf:   Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Teilen auf Twitter   Teilen auf Xing   teilen.



22.04.2014        Verjährung von Instandsetzungspflichten

 

Im konkreten Fall machte die Vermieterin gegenüber den ehemaligen Mietern Ansprüche wegen nicht durchgeführter Instandsetzungs- und Instandhaltungsmaßnahmen (zu denen sie laut Mietvertrag verpflichtet waren) nach Ende des Gewerberaummietverhältnisses geltend. Ohne zuvor eine Frist zur Durchführung der Arbeiten gesetzt zu haben, hat die Vermieterin Klage auf Kostenvorschuss, hilfsweise Schadensersatz erhoben. Der Beklagte beruft sich auf Verjährung.
Nach Auffassung des BGH sind die Schadensersatzansprüche der Klägerin aufgrund der Nichterfüllung der V... weiter lesen ›››

Diesen Artikel auf:   Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Teilen auf Twitter   Teilen auf Xing   teilen.



10.04.2014            Mieter fälscht die Bescheinigung seines vorherigen Vermieters


Der Mieter hatte auf Verlangen des Vermieters eine sogenannte Vorvermieterbescheinigung vorgelegt. Darin „bestätigte“ der frühere Vermieter, der Mieter habe die Kaution und die Miete immer pünktlich gezahlt und seine Pflichten aus dem Mietverhältnis stets pünktlich erfüllt. Diese Bescheinigung war gefälscht. Als Jahre später ein Insolvenzverfahren über das Vermögen des Mieters eröffnet wurde, kündigte der Vermieter.

Der Bundesgerichtshof sah in der Vorlage einer gef&a... weiter lesen ›››

Diesen Artikel auf:   Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Teilen auf Twitter   Teilen auf Xing   teilen.



02.04.2014          Wer hat Anspruch auf Miete direkt nach Wohnungskauf? Käufer oder Verkäufer?

 

Nachdem eine vermietete Eigentumswohnung mittels notariellem Vertrag verkauft war, sollte der Käufer  zu diesem Zeitpunkt mit allen Rechten und Pflichten in den Mietvertrag eintreten und berechtigt sein, gegenüber dem Mieter mietrechtliche Erklärungen abzugeben.

Der  Käufer zog entsprechend der Ermächtigung durch den Verkäufer die fälligen Mieten ein. Außerdem erstellte er die Betriebskostenabrechnungen und verlangte Zustimmung zu Erhöhungen der Miete vom Mieter.

Der Mieter verlangt spä... weiter lesen ›››

Diesen Artikel auf:   Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Teilen auf Twitter   Teilen auf Xing   teilen.



29.03.2014                  Recht auf Mietminderung bei hohen Heizkosten

Ein  Mieter von Gewerberäumen hatte die Miete gemindert, weil die Heizungs- und Belüftungsanlage angeblich unwirtschaftlich arbeitete. Daraufhin verklagte ihn der Vermieter auf rückständige Miete.

Der Mieter begründete die Minderung damit, dass die Anlage überdimensioniert sei und nicht individuell und bedarfsgerecht eingestellt werden könne. Der Vermieter akzeptierte die Minderung nicht.

Bei Erwerb der Immobilie hatte der Vermieter das Gebäude sanieren lassen. Allerdings nicht die vorhandene Heizungsanl... weiter lesen ›››

Diesen Artikel auf:   Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Teilen auf Twitter   Teilen auf Xing   teilen.



20.03.2014             Mietpreisbremse kommt – Gesetzentwurf ist fertig

Die von mir in meinen Seminaren schon lange angekündigte Mietpreisbremse kommt wohl noch früher als ohnehin befürchtet.

Die Mietpreisbremse sorgt dafür, dass künftig grundsätzlich in den betroffenen Gebieten nur noch Mietsteigerungen bis höchstens 10 Prozent über der ortsüblichen Vergleichsmiete zulässig sind. Das soll der Verdrängung der angestammten Wohnbevölkerung und der „Gentrifizierung“ von stark nachgefragten Wohnquartieren entgegenwirken. Durch die Einführung des „Bestellerprinzips&ld... weiter lesen ›››

Diesen Artikel auf:   Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Teilen auf Twitter   Teilen auf Xing   teilen.



10.03.2014       Mieter verliert Schlüssel, wer haftet?

Mit dieser Frage hat sich der BGH in einem brandaktuellen Urteil vom 05.03.2014 auseinandergesetzt.

Ein Mieter hatte von März bis Mai 2010 eine Eigentumswohnung gemietet. Im Übergabeprotokoll war die Überlassung von zwei Wohnungsschlüsseln dokumentiert. Bei Auszug gab der Mieter gab nur einen der Schlüssel zurück.

Die Wohnungseigentümergemeinschaft verlangte daraufhin von dem vermietenden Wohnungseigentümer die Zahlung eines Kostenvorschusses in Höhe von rd. 1.400 €. Sie wollte aus Sicherheitsgründen die Schließanlage  austauschen. Der Vermieter bez... weiter lesen ›››

Diesen Artikel auf:   Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Teilen auf Twitter   Teilen auf Xing   teilen.



27.02.2014       Folgende Leserfrage zur Indexmiete erreichte mich vor ca. 2 Wochen

 

Sehr geehrter Herr Trepnau,

wir haben mit einem Konzern im Gewerbemietvertrag vor, Folgendes zu vereinbaren:

Steigt oder fällt der ….Verbraucherpreisindex… um einen Punkt, ändert sich die Miete im gleichen prozentualen Verhältnis, und zwar vom Beginn des übernächsten Kalendermonats an, der der schriftlichen Aufforderung seitens des Vermieters folgt. Sollte anstelle des Verbraucherpreisindexes ein neuer Index…

Ist es zwingend notwendig für die Gültigkeit dieses Absatzes, ... weiter lesen ›››

Diesen Artikel auf:   Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Teilen auf Twitter   Teilen auf Xing   teilen.



21.02.2014       Folgende Leserfrage zum Einbau von Wasserzählern erreichte mich vor einer Woche:


Hallo Herr Trepnau,
 
ihr Buch hat mir wirklich weiter geholfen bei meiner ersten Betriebskostenabrechnung.
Bei dem Haus handelt es sich um ein älteres Haus mit 4 Mietparteien in Brandenburg.
Es gibt keine Wasserzähler und ein Mieter hat Widerspruch erhoben,... weiter lesen ›››

Diesen Artikel auf:   Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Teilen auf Twitter   Teilen auf Xing   teilen.



15.02.2014               Mietrechtlich korrekt: steuerlich verheerend

Bis zum 31. Mai muss die Steuererklärung für das vergangene Jahr beim Finanzamt sein; es sei denn es wird ein Steuerberater beauftragt oder eine Fristverlängerung beantragt.

Im Rahmen einer Vermietung  können  Werbungskosten steuerlich geltend machen. Sofern dem Finanzamt glaubhaft gemacht wird, dass  mit dem vermieteten Objekt tatsächlich Einkünfte erzielt werden sollen.

Im folgenden Fall wurde genau dies vom Finanzamt bezweifelt – mit verheerenden Folgen für den Vermieter.

Grundsätzlich können... weiter lesen ›››

Diesen Artikel auf:   Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Teilen auf Twitter   Teilen auf Xing   teilen.



11.02.2014     Folgende Leserfrage zur Nebenkostenabrechnung erreichte mich am 08.02.:

Sehr geehrter Herr Trepnau,

nachdem ich Ihr sehr informatives und hilfreiches Buch zur Nebenkostenabrechnung nahezu „verschlungen“ hatte, habe ich die Abrechnung für meine Mieter erstellt. Darunter ein Mieter eines Geschäftsraumes. Im Mietvertrag ist die Umsatzsteuer vereinbart. Mein Mieter ist umsatzsteuerpflichtig. Ich habe für die Vermietung beim Finanzamt auf Umsatzsteuer optiert.

Nun habe ich dem Mieter, wie in Ihrem o.g. Buch beschrieben auf alle Nebenkosten 19 Prozent Umsatzsteuer draufgeschlagen.

Nun beschwert er sich und w... weiter lesen ›››

Diesen Artikel auf:   Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Teilen auf Twitter   Teilen auf Xing   teilen.



01.02.2014   Frage einer Leserin zur Abrechnung von Heizkosten

Folgende Frage erreichte mich per eMail am 28.01.:

Hallo Herr Trepnau,

ich habe ihr Buch gekauft und durchgearbeitet, da ich zum ersten Mal eine Nebenkostenabrechnung erstelle. Dennoch habe ich eine Frage: Wir wohnen in einem Zweifamilienhaus mit ELW, das Haus ist recht alt, daher gibt es keine getrennten Zähler und die Nachrüstung ist auch leider nicht möglich. Wie berechne ich die Heizkosten bzw. die Kosten für Warmwasser? Gehe ich hier ausschlielßich nach der Wohnfläche ? Oder zählt die Formel von S. 102 dennoch?

Ich würde mich sehr über eine Antwort freue... weiter lesen ›››

Diesen Artikel auf:   Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Teilen auf Twitter   Teilen auf Xing   teilen.



27.01.2014      Frage eines Lesers zur Abrechnung von Winterdienstkosten

da hätte ich noch eine Frage zu Ihrem Buch. "Rechne mit deinem Mieter ab".
Leider habe ich sehr große Anfängerfehler im Mietvertrag meiner Nörgelmieter (beschweren sich schriftlich über jeden Pfurz der anderen im Haus) begangen!!
Keine Indexmiete, keine Kaution, kein extra Eintrag im Mietvertrag für Räum- und Streupflicht des Mieters.
Leider ganz schön blauäugig gehandelt nicht wahr.
Meine Frage ist nun, weshalb ich auch ihr Buch gekauft habe:
Zu Punkt Nr.: 8 der kalten Betriebskos... weiter lesen ›››

Diesen Artikel auf:   Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Teilen auf Twitter   Teilen auf Xing   teilen.



23.01.2014    Kündigungsrecht des Vermieters bei  Untervermietung an Touristen

Ein Mieter hatte 2003 eine Zwei-Zimmer-Wohnung angemietet. 2008 bat der Mieter um Erlaubnis zur Untervermietung, weil er die Wohnung nur etwa jedes zweite Wochenende nutze. Ansonsten wolle er sie zeitweise untervermieten.

Der Vermieter erteilte daraufhin eine Erlaubnis zur Untervermietung, ohne eine vorherige Überprüfung der Untermieter zur Bedingung zu machen. Mitte 2011 bot der Mieter die Wohnung im Internet zur tageweisen Anmietung für bis zu vier Feriengäste an. Der Vermieter mahnte den Mieter unter Androhung einer Kündigung ab, da er dieses Vorgehen für vertragswidrig hie... weiter lesen ›››

Diesen Artikel auf:   Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Teilen auf Twitter   Teilen auf Xing   teilen.



10.12.2013     Die novellierte Trinkwasserverordnung (TrinkwVO) 2012

Merkblatt zur Umsetzung (Quelle: IVD)

Ziel der Novelle

„Trinkwasser muss so beschaffen sein, dass durch seinen Genuss oder Gebrauch eine Schädigung der menschlichen Gesundheit insbesondere durch Krankheitserreger nicht zu besorgen ist.“ (§ 4 Abs 1 TrinkwVO). Die Verordnung war am 1.11.2011 in Kraft getreten. Mit Novelle vom Herbst 2012 (12.10.12, BR DS 525/12) wurde die vorgesehene Übergangsphase verlängert, so dass eine Erstbeprobung nunmehr bis 31.12.2013 zu erfolgen hat.

Änderung von Grenzwerten